06.08.2019: Bundesjugendlager in Rudolstadt!

Eine tolle Woche erlebten die 10 Kinder und Jugendlichen mit ihren 4 Betreuern/Fahrern beim Bundesjugendlager in Rudolstadt im Thüringer Wald vom 27. Juli bis zum 3. August.

Am Samstag den 27. Juli trafen sich alle Teilnehmer früh morgens für die lange Fahrt nach Rudolstadt. Der Großteil des Materials, wie zum Beispiel die Zelte, Feldbetten, Sitzgarnituren usw., wurden bereits am Donnerstag davor auf die beiden Anhänger aufgeladen, so dass im Wesentlichen nur noch das persönliche Gepäck zusätzlich aufgeladen werden musste. Gegen Mittag wurde die erste Lotsenstelle erreicht. In einer Kolonne mit Polizeibegleitung ging es dann zum Meldekopf vor den Toren des Zeltplatzes. Hier war etwas Geduld nötig, ehe es auf unsere zugewiesenen Parzellen ging. Zügig standen die Zelte und nach dem Abendessen konnte das Bundesjugendlager für unsere Gruppe beginnen.

Der Sonntag stand ganz im Zeichen des Bundesjugendwettkampfes, an dem die jeweiligen Landessieger für ihr jeweiliges Bundesland um den Bundessieg kämpften. Wir unterstützten dabei unsere Kameraden aus Leonberg, die als amtierende Bundessieger auch die Titelverteidigung schafften. Neben einer kurzen Stadtbesichtigung von Rudolstadt ging es nachmittags zur Abkühlung auch noch ins benachbarte Freibad.

Am Montag hatten die Organisatoren des Bundesjugendlagers einen Berufskundetag organisiert, an dem viele Firmen ihre Ausbildungsberufe und Studiengänge vorstellten. Darüber hinaus konnten die Jugendlichen auch an verschiedenen Workshops teilnehmen. Zum Abschluss des Tages ging es ins Rudolstädter Saalemaxx, einem Freizeitbad.

Für den Dienstag war eine Werksführung bei BMW in Leipzig geplant, weshalb der Tag wegen der langen Fahrt früher begann als sonst. Zusammen mit den Kameraden aus Schwäbisch Gmünd konnten die Junghelfer sehen, wie ein Auto Schritt für Schritt zusammengebaut wird. Und da wir schon in Leipzig waren, stand für den Nachmittag auch noch das Jump House in Leipzig auf dem Programm. Hier konnten sich die Kinder und Jugendlichen an vielen Attraktionen so richtig auspowern.

Ein Besuch der Avendia Therme in Hohenfelden stand am Mittwoch auf dem Programm. Die Therme mit seinen Rutschen und Außenbecken machte natürlich allen großen Spaß.

Shopping in der Stadt oder weitere Workshops waren am Donnerstagvormittag möglich, ehe es nachmittags wieder ins Freizeitbad Saalemaxx ging. Am Abend durfte, wer wollte, eine kurze Wanderung auf die Heidecksburg unternehmen.

Zum Abschluss der tollen Woche ging es am Freitag in die Höhe. Im Kletterwald in Hohenfelden war für jeden der passende Kletterparkour dabei. Von „Spaß“, „Erlebnis“ bis hin zu „Risiko“.

Nachmittags mussten wir noch unseren Gruppendienst ableisten, ehe der letzte Tag mit einem großen Feuerwerk zu Ende ging.

Nach dem Frühstück am Samstag bauten wir unsere Zelte wieder ab und damit war eine erlebnisreiche Woche in Rudolstadt leider auch schon wieder zu Ende.

 

Zurück